Link zu Corona
Anamnese - Einwilligungsformular Impfung (Stand: 04.11.2021)
download
Aufklärungsmerkblatt Impfung MRNA
download
WfbM Hygienekonzept (ab 25.04.2022)
download

Hier finden Sie unsere neuesten Informationen zu Corona:

Corona Neuigkeiten: Freitag, 20.05.2022

  1. Maskenpflicht und Testpflicht

Bezugnehmend auf das 16. BayIfSMV vom 01.04.2022 gilt für voll- und teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen weiterhin die FFP-2 Maskenpflicht. Wir hoffen, dass mit Auslaufen der aktuellen Bestimmungen am 28.05.2022 hier Lockerungen erfolgen. Bis dahin bitten wir Sie, im direkten Umgang mit zu Pflegenden und in der Betreuung weiterhin die Masken zu tragen.

 

  1. Pandemietelefon

Wir haben festgestellt, dass alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr genau wissen, was im Falle eines positiven Schnelltests zu tun ist. Es wird uns am Pandemietelefon davon berichtet, dass Zimmerquarantänen eingerichtet wurden, dass die Kollegen informiert wurden – das alle Maßnahmen eingeleitet wurden. Sie alle sind versiert genug, die richtigen Entscheidungen vor Ort zu treffen.

Daher haben wir uns entschlossen, das Pandemietelefon mit der Durchwahl -900 zur Verfügung zu stellen. Künftig ist für alle Fragen rund um die Pandemie (Quarantänen, Materialbestellungen, Befunde usw). die Rufnummer 900 verfügbar. Diese ist von Montag-Freitag 9:00-16:00 Uhr besetzt. Die Mailadresse corona@sanktjohannes.com  steht Ihnen für Befunde und Rückmeldungen zu Schnelltests weiterhin rund um die Uhr zur Verfügung.

Haben Sie Verständnis dafür, dass die Kolleginnen gerne beratend zur Verfügung stehen, dass wir dies aber nicht mehr rund um die Uhr leisten können. Frau Graf und Frau Sing teilen sich die Nummer -900, so dass Sie zu den Servicezeiten auch umfassend betreut und begleitet werden.

 

  1. Dokumentation von durchgeführten Tests

Im Rahmen einer Unterlagenprüfung durch die Prüfbehörde sind uns zwei Dinge aufgefallen:

  1. In Vivendi werden die durchgeführten Tests bei Klienten zwar vermerkt, jedoch fehlt bei mehr als der Hälfte der Dokumentation die Benennung des Personals, der den Test durchgeführt hat. Bei Klienten wird auch kein Selbsttest durchgeführt, sondern ein PoC-Test wird durchgeführt. Wir bitten Sie, dies bei der Dokumentation zu beachten.
  2. Weiterhin haben wir eine Diskrepanz zwischen ausgegebenen und dokumentierten Tests festgestellt. Wir bitten Sie nochmals, auch Schnelltests, die zu Hause durchgeführt wurden müssen dokumentiert werden. Bitte tragen Sie die entsprechenden durchgeführten Tests in den Listen nach, so dass wir auch entsprechend genau abrechnen können.

 

Wir bedanken uns bei Ihnen für das Durchhalten vor Ort und für den professionellen Umgang miteinander in dieser schwierigen Zeit. Wir sind froh und dankbar, dass unsere Dienstgemeinschaft die 570 positiven Schnelltests von Januar bis jetzt so überstehen und kompensieren konnte.

Besucherregelung

In allen Einrichtungen der Stiftung Sankt Johannes (auch Heimstatt-Stiftung) wird die bisherige 3-G-Regelung beibehalten, d. h. geimpft, genesen oder getestet. Besucher werden gebeten sich vorab anzumelden und unaufgefordert einen Testnachweis vorzulegen. Bei Bedarf kann dem Besucher auch vor Ort ein Test zur Verfügung gestellt werden.

 

Durchführung von PoC-Tests

Die Durchführung erfolgt vorerst weiter bis Mitte Mai wie bisher:

 

Mitarbeiter*innen, geimpft/genesen, wöchentlich:

  • In der Pflege und Betreuung 3 x
  • der Verwaltung 2 x
  • Diepoldzentrum 2 x
  • Werkstattpersonal 2 x

 

Mitarbeiter*innen, nicht geimpft, testen sich täglich vor Dienstantritt.

Bitte melden Sie sich telefonisch/per Email bei Frau Graf/Frau Sing, wenn Ihr Test positiv ist und begeben Sie sich sofort nach Hause (corona@sanktjohannes.com).

 

Klient*innen, geimpft/genesen:

  • Externe Werkstattbesucher 2 x, nicht geimpfte, ex. Werkstattbesucher täglich
  • Interne Werkstattbesucher 2 x durch Wohngruppe, bzw. nicht geimpfte täglich durch die Wohngruppe
  • Offene Behindertenarbeit 2 x
  • Tagesstätte 3 x
  • Klienten im ABW: Sie erhalten, sofern Einwilligung erfolgt, zur Betreuungseinheit einen Schnelltest und führen diesen im Beisein und unter Aufsicht des ABW-Mitarbeiters selbst durch. Ansonsten kann auch Telefon-/Video-Beratung angeboten werden.

 

FFP2-Maskenpflicht

Bis auf weiteres ist die FFP2-Maske ohne Einschränkung zu tragen. Bei Konferenzen und Besprechungen, bei denen der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten und der Raum gut gelüftet wird, kann die FFP2-Maske am Platz abgenommen werden. Dies gilt auch für die Dienstzimmer. Mitarbeiter*innen können die FFP2-Maske im Dienstzimmer abnehmen, wenn sie sich dort alleine aufhalten oder bei Anwesenheit von mehreren Personen, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.

 

Mittagessen in der Diepoldhalle

Die Regelungen bleiben vorerst weiter bis Mitte Mai bestehen

 

Quarantäne / Isolation

Das Gesundheitsministerium hat verfügt, dass eine Isolation nach 5 Tagen (3 Tage + 48 Stunden Symptomfreiheit) beendet werden kann. Ein negatives Testergebnis (Antigentest) war bisher von einer „offiziellen“ Stelle (z. B. Testzentrum) einzuholen. Neu ist, das in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und Pflegeeinrichtungen diese negativen Testnachweise in den jeweiligen Einrichtungen selbst eingeholt werden können, d. h. im 4-Augen-Prinzip.

 

Bei positiv getesteten, externen Werkstättenbesuchern muss nach einer Isolation der negative Testnachweis vor Zutritt zum Fahrdienst vorgezeigt werden.

 

Impfpflicht, Meldung an das Gesundheitsamt

Das Gesundheitsamt Donauwörth hat an die gemeldeten Mitarbeiter*innen ein Schreiben herausgegeben, mit der Bitte, bis zum 09.05.2022 eine Impfberatung wahrzunehmen und/oder Nachweise (Atteste) vorzulegen. Wir bitten recht herzlich, diese Beratungsangebote wahrzunehmen und vorhandene Atteste einzureichen.   

 

2. Boosterimpfung (4. Impfung)

Die StiKo hat eine 4. Impfung für Menschen ab 70 Jahren und vulnerable Menschen mit einem Mindestabstand von 3 Monaten zur 3. Impfung empfohlen. Für Mitarbeiter*innen in der Pflege wird eine 4. Impfung mit einem Mindestabstand von 6 Monaten empfohlen.

Corona-Neuigkeiten: Freitag, 1. April 2022 - Neue Regelungen und Übersicht Genesenennachweis ab 01.10.2022
  1. Einrichtungsbezogene Corona-Sonderregelungen für den Eingliederungs- und Altenhilfebereich gem. Bgbl-Verordnung-Verlängerung  Corona-Pflege-2022-03-18

Alle bereits geltenden Maßnahmen werden bis 30.06.2022 aufrechterhalten. Dies betrifft die FFP-2 Maskenpflicht, die Testpflicht nach aktuellem Standard, Abstandsgebote und Hygienemaßnahmen. Die Besucherregelungen vom 02.03.2022 bleiben bestehen.

  1. Öffnung der Förderstätte

Die Förderstätte öffnet wie geplant am 04.04.2022. Da einige Gruppen am Standort Marxheim unter Gruppenquarantäne stehen, wir die Eröffnung mit und für die Klienten stattfinden, die ohne Einschränkungen in die Förderstätte gehen können. Bewohner*innen in Gruppenquarantäne stoßen später dazu.

  1. Wegfall der Beschränkungen in unseren Verkaufsstellen (Johannes Markt, Sinnsalabim, Deibl Kreativ)

Für die Kundinnen und Kunden gilt, dass ein Einkauf ohne Maske und Testnachweis möglich ist. Wir werden jedoch mit Plakaten auf unseren Wunsch des freiwilligen Maskentragens hinweisen.

Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt, da wir immer mit vulnerablen Personen zusammenarbeiten (sei es im Werkstattbereich oder in der Küche mit der Hauswirtschaftsgruppe), weiterhin die Maskenpflicht.

In der Diepoldhalle gilt die Maskenpflicht wie bisher bis zur Einnahme des Mittagessens und danach.

  1. Quarantäneverordnungen

Das Gesundheitsministerium hat für den Kranken- und Pflegebereich Lockerungen in Kraft gesetzt. So kann in Situationen mit Personalmangel bei leichtem Verlauf eine Verkürzung der Isolierungsdauer erfolgen – nach Erreichen von 48 Stunden Symptomfreiheit und dem Vorliegen eines negativem PCR-Ergebnisses (das Anzeigen beim Gesundheitsamt ist zwingend).

  1. Genesenennachweis ab 01.10.2022 (§22a Abs. 2 IfSG)

 

 

 

  

 

Mehr denn je bitten wir Sie darum, umsichtig mit den zurückerhaltenen Freiheiten umzugehen und vor allem hoffen wir, dass Sie gesund bleiben und die über 70 Mitarbeiter*innen und Klient*innen in Quarantäne bald wieder gesund werden.

Corona-Neuigkeiten: Mittwoch, 23.02.2022
Besucherregelung - Impftermine mit Novavax - weitere Informationen

Am 17.02.2022 traten die Änderungen der 15. Bayrischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Folgende Änderungen sind für unsere Bereiche relevant:

  1. Kontaktdatenerfassung entfällt – wir führen keine Listen mehr, Recover Care wurde deinstalliert. Es ist keine Kontaktnachverfolgung mehr nötig.
  2. In unseren Läden entfällt die Begrenzung der Kundenzahl, die FFP2-Maskenplficht bleibt bestehen.
  3. Für unsere Bereiche bleiben die Testverordnungen, die bisher gelten, bestehen.

 

Besucherregelung
Für unsere Einrichtungen wird das Infektionsschutzkonzept dahingehend angepasst, dass ab dem 02.03.2022 bei Besuchen die 3G-Regelung gilt. D.h. wir gewähren den Zutritt mit entsprechendem 3G Nachweis, FFP2 Maske und Einhaltung des Mindestabstands. Wir bitten, sich vor Ort den Nachweis vorzeigen zu lassen. Ein selbst durchgeführter Antigen-Schnelltest ist vor Ort möglich.   

 

Genesenenstatus
Für viel Unmut hat die Verkürzung des Genesenenstatus im Januar 2022 geführt. Mittlerweile gibt es einige Eilanträge gegen die Verkürzung, denen vor Gericht stattgegeben wurden (VG Hamburg, Beschluss vom 14.02.2022 - 14 E 414/22, VG Ansbach, Beschluss vom 11.02.2022 - AN 18 S 22.00234). Trotz der Entscheidungen wurde die Verkürzung nicht zurückgenommen. Der Genesenenstatus gilt frühestens ab 28 Tagen bis längstens 90 Tage nach positivem Testergebnis. Es werden lediglich die Ausnahmen  in der Allgemeinverordnung „Isolation“ angepasst: wer vollständig geimpft und enge Kontaktperson ist, der muss nicht mehr in Quarantäne, wer bestätigt genesen ist, muss nicht in Quarantäne.

 

Auffrischungsimpfungen &  Impfungen mit Novavax
Die Änderung der STIKO Impfempfehlung wurde veröffentlicht: Beschluss der STIKO zur 18. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung (rki.de). Für Angehörige der medizinischen und pflegerischen Berufe wird der 2. Booster erst 6 Monate nach dem 1. Booster empfohlen. Ansonsten wird die 2. Auffrisch-Impfung für Menschen über 70 Jahren, immundefiziente Personen aller Altersgruppen ab 5 Jahren sowie medizinisch-pflegerisches Personal (ab 16 Jahren) empfohlen. Novavax wird im Abstand von 3 Wochen verimpft.

Der Impfstoff Novavax ist seit dem 20.12.2021 in der EU zugelassen. Es handelt sich um einen Proteinimpfstoff, der Coronavirus-ähnliche Partikel enthält, auf die das Immunsystem reagiert. Anders als bei den zugelassenen mRNA- und Vektor-Impfstoffen wird damit das Corona-Protein bzw. ein ähnliches Protein nicht erst durch körpereigene Zellen angeregt. Das BRK bietet mehrere Impftermine speziell mit Novavax an. Bitte benutzen Sie den Link zur Anmeldung, wenn eine Impfung für Sie infrage kommt. Eine AG-Bestätigung erhalten Sie von Ihrem Dienstvorgesetzten.

Für die Sonderimpftermine für eine Impfung mit dem Impfstoff „Novavax“am 05.03.2022 + 26.03.2022 sind Sie sind anspruchsberechtigt nach § 20a Abs 1 – IfSG:

Terminreservierungen (bitte Nachweis des Arbeitgebers mitbringen):
 

+++Donauwörth+++

05.03.2022 + 26.03.2022
Ludwig-Auer-Schule
Neudegger Allee 5
86609 Donauwörth

der Zweitimpftermin findet dann im Impfzentrum Donauwörth statt

Anmeldelink:

https://eveeno.com/299907234

 

+++Nördlingen+++

05.03.2022 + 26.03.2022
Impfzentrum Nördlingen
Nürnberger Straße 17
86720 Nördlingen

Anmeldelink:

https://eveeno.com/138991425

 

+++Wemding+++

05.03.2022 + 26.03.2022
Impfstelle Wemding
Polsinger Weg 5
86650 Wemding

Anmeldelink:

https://eveeno.com/151016464

der zweite Impftermin wird vor Ort vereinbart(!)

 

Corona Neuigkeiten: Freitag, 28.01.2022
Quarantäneregelungen - Impfpflicht - Besucherregelung

NEUE QUARANTÄNEREGELUNGEN

Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 15.01.22 eine Änderung der Corona-Schutzmaßnahmen herausgegeben. Seit Inkrafttreten sind damit „enge Kontaktpersonen“ von der Quarantäne ausgenommen:

  • dreimal Geimpfte (vollständig geimpft + Boosterimpung)
  • Genese innerhalb der ersten 3 Monate nach Erkrankung
  • Vollständig Geimpfte innerhalb der ersten 3 Monate nach der Zweitimpfung
  • Genesene mit zusätzlicher Impfung(en)
  • Johnson&Johnson-Impfstoff-Geimpfte, die zusätzlich 2 mal mit weiterem Impfstoff (Biontech, Moderna) geimpft sind.

Bei Unklarheiten erfolgt eine Einzelfallprüfung.

Kriterien für die Aufhebung der Isolierung

  • Symptomfreiheit für mindestens 48 Stunden
  • Isolierdauer von mindestens 7 Tagen nach Symptombeginn
  • Ein PCR-Test ist gewünscht aber keine Verpflichtung. Notwendig ist jedoch ein hochqualitativer Antigen-Schnelltest, der in einem anerkannten Testzentrum oder in einer Apotheke vorgenommen wird.

Eine Quarantäneregelung entfällt nur bei denjenigen, die geboostert sind, die Zweitimpfung nicht länger als 3 Monate zurückliegt oder die Genesungszeit von 3 Monaten noch nicht überschritten ist.

 

IMPFPFLICHT

Umsetzung der Impfpflicht in der Pflege

Aktuell finden Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen statt, die sich noch nicht für eine Impfung entschieden haben. Diejenigen, die mit Johnson&Johnson geimpft sind, müssen 2 weitere Impfungen mit einem anderen Impfstoff (Biontech, Moderna) nachholen. Die davon betroffenen Mitarbeiter werden persönlich angeschrieben. Mitarbeiter mit Genesenstatus erhalten kein weiteres Schreiben. 

Achtung: der Genesenenstatus gilt nur noch 3 Monate

Wir appellieren nochmals an alle nicht geimpften Kolleginnen und Kollegen – lassen Sie sich impfen!

Am 16.03.2022 muss die Meldung über den Impfstatus an das Gesundheitsamt erfolgen, der Dienst läuft jedoch weiter - niemand wird freigegestellt.

Es ist weiter unklar, wie das Gesundheitsamt vorgeht. Die arbeitsrechtlichen Konsequenzen sind bisher nicht bekannt. Mitarbeiter*innen, die ein Schreiben vom Gesundheitsamt erhalten, werden gebeten, sich beim Vorgesetzten zu melden.

 

BESUCHERREGELUNG

Die aktuelle Besucherregelung 2G Plus wird beibehalten. Die Stiftung Sankt Johannes macht von ihrem Hausrecht Gebrauch und belässt es bei der verschärften Regelung im Hinblick auf die aktuell sehr hohen Fallzahlen. Ein Schnelltest kann bei Bedarf den Besuchern zur Verfügung gestellt werden.

Handwerker, Dienstleister, Praktikanten

Handwerker und Dienstleister müssen ihre Impfzertifikate nachweisen, um Zutritt zu erhalten.
Dies gilt auch für Praktikanten.  

 

NACHRICHTLICH

Die EU-Kommission hat bereits entschieden, dass ab dem 1. Februar 2022 die EU-weiten Bestimmungen für die Impfzertifikate sich auch auf den Impfstatus in Deutschland auswirken. Ohne Auffrischungsimpfung (Booster) gelten die Impfzertifikate (Grundimmunisierung) nur 9 Monate.

 

Corona Neuigkeiten: Freitag, 10.12.2021
Aktuelle & weitere Impfangebote

Good News - Am 07.12.21 konnten 192 Impfdosen und am 08.12.21 insgesamt 120 Impfdosen im Stiftungsstandort Marxheim verimpft werden.

Am Dienstag,14.12.2021, vormittags, stehen für die Stiftung 60 Impfdosen zur Verfügung. Die Impfung findet in Rain statt. Eine Anmeldung ist noch möglich.

Im Januar wird es einen weiteren Impftermin in den Werkstätten geben – Erst- und Zweitimpfungen sind möglich.

Das Bayerische Rote Kreuz bietet im Impfzentrum Donauwörth einen Boostertag für Mitarbeiter*innen in sozialen Einrichtungen wie folgt:

 

Donauwörth 12.12.21:

Sonderimpftermin am Sonntag 12.12.2021 in der Zeit 8:00-16:00 im Impfzentrum Donauwörth. Das Anmeldeportal für die Terminauswahl finden Sie hier.

https://eveeno.com/192867670 

 

Nördlingen 12.12.21:

Sonderimpftermin am Sonntag 12.12.2021 in der Zeit 9:00-16:00 im Impfzentrum Nördlingen. Das Anmeldeportal für die Terminauswahl finden Sie hier.

https://eveeno.com/898258636  

 

Donauwörth 19.12.21:

Sonderimpftermin am Sonntag 19.12.2021 in der Zeit 8:00-16:00 im Impfzentrum Donauwörth. Das Anmeldeportal für die Terminauswahl finden Sie hier.

https://eveeno.com/581425786bei

 

Nördlingen 19.12.21:

Sonderimpftermin am Sonntag 19.12.2021 in der Zeit 9:00-16:00 im Impfzentrum Nördlingen. Das Anmeldeportal für die Terminauswahl finden Sie hier.

https://eveeno.com/271345693  

 

Umsetzung der Regelungen, die ab Mittwoch Gültigkeit in Bayern haben:

Die 2-G-Regel gilt in unserem Kaufhaus Sinnsalabim, nicht aber im Johannes Markt und bei Deibl Kreativ.

 

Bereitschaftsdienst

Die Telefonnummer von Frau Graf ist jeden Tag besetzt. Frau Sing und Frau Paus übernehmen die Wochenenddienste in Vertretung. Bitte nutzen Sie weiterhin die Mailadresse: corona@sanktjohannes.com

 

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen für den reibungslosen Ablauf der beiden Impftermine! Besonders danken wir Frau Sing, Frau Fieger-Röger, Frau Zwerger und Frau Graf für Organisation und Durchführung.

Allen, die sich in Quarantäne befinden oder Ihren Dienst im Quarantänebereich tun, wünschen wir Kraft und Durchhaltevermögen für die kommenden Tage.

Corona Neuigkeiten: Mittwoch, 22.12.2021
Bereitschaftsdienst Corona-Hotline - Impfangebote, Regelungen für Heimkehrer, Vorgehen bei Quarantäne

Bereitschaftsdienst Corona-Hotline über die Feiertage:

Bitte nutzen Sie weiterhin die Mailadresse: corona@sanktjohannes.com, das Telefon mit Durchwahl 09097809 134 und 0151 14577517 steht Ihnen für Rückfragen auch über Weihnachten und Neujahr zur Verfügung.

Falls Sie Material benötigen, kann eine Warenausgabe noch bis 23.12.2021 und dann wieder ab Montag 27.12.2021 erfolgen.

 

Impfpflicht

Über die Bestimmungen zur Impfpflicht im Pflege- und Betreuungsbereich  werden gerade die Ausführungsbestimmungen erarbeitet. Wir werden uns an die betreffenden Personen mit einem Aufklärungsschreiben im Januar 2022 wenden. Bis dahin können wir keine qualifizierten Aussagen dazu machen, wer in welcher Weise seiner Nachweispflicht nachkommen soll. Sicher ist, dass ab dem 15.03.2022 das Infektionsschutzgesetz mit dem § 20a IfSG in den Vollzug geht.

 

Impfangebot

Am 28.12.21 ist ein mobiles Impfteam vor Ort im Kolpinghaus in Neuburg, Adolf-Kolping-Str. 45.

Am 19.01.22 besteht in der Zeit von 9 – 12 Uhr in der Werkstätte in Schweinspoint die Möglichkeit, sich impfen zu lassen.

Bitte nutzen Sie diese Termine für eine Impfung.  

 

Zugangsregelungen

Heimfahrer: Rückkehrer benötigen nach einer Heimreise von mehr als 72 Stunden mindestens einen Nachweis über einen durchgeführten Schnelltest weitere Tests folgen am 1., 3. und 5. Tag nach der Rückkehr. Es besteht gem. §4 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 TestV auch ein Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test. Dieser sollte bevorzugt vorgelegt werden.

 

Quarantäne

Mitarbeiter*innen, mit einem positiven Schnelltest, müssen dies sofort über das Pandemietelefon ( bzw. corona@sanktjohannes.com) melden. Über die Feiertage wird es schwierig werden, einen PCR Test-Termin zu erhalten. Gerne können Sie sich selber in den örtlichen Testzentren um einen Termin bemühen. Nach den Feiertagen kann Frau Graf auch bei der Terminierung unterstützend helfen.  

 

Wir bitten Sie nochmals, entsprechende Bescheide und Dokumente bei uns vorzulegen. Der PCR-Bescheid hilft uns dabei, die Termine und Fristen einzuhalten, bis wann eine Freitestung erfolgen kann. Der Quarantänebescheid ist in der Personalabteilung wichtig, damit wir die Kosten entsprechend einreichen können. Bitte lassen Sie uns diese wichtigen Dokumente zukommen. Nur so können wir auch dafür sorgen, dass Ihre Erkrankung bei der Berufsgenossenschaft angezeigt wird und Sie ggf. Unterstützung erhalten.

 

Weiterhin gelten die üblichen Bestimmungen (Kontaktbeschränkungen und Hygieneregeln, Testpflicht für Geimpfte und Genesene 3x wöchentlich und für Ungeimpfte täglich, Dokumentationspflichten zu den Tests und Quarantäneregelungen im Falle einer Gruppenquarantäne).

 

Wir wünschen alle noch betroffenen Mitarbeiter*innen und Bewohner*innen einen milden Verlauf und viel Geduld und allen anderen wünschen wir Gesundheit und Zuversicht.

Corona-Neuigkeiten: Mittwoch, 24.11.2021
Bitte Beachten Sie die neuen Regelungen!

Die Bayerische Staatsregierung hat weitere verschärfte Corona-Maßnahmen gültig ab Mittwoch, 24.11.2021 erlassen.

Aktuelle Inzidenz:
im Donau-Ries-Kreis: 634
im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen: 815

Der Katastrophenfall wurde ausgerufen. Das hat zur Folge, dass die Landratsämter die PoC-Schnelltests im Großhandel abgegriffen haben und unsere Lieferung deshalb nicht fristgerecht eingetroffen ist. Sobald wieder genügend PoC-Tests im Hause sind, werden diese schnellstmöglich an die Einrichtungen verteilt. Bis dahin werden alle Einrichtungen gebeten, sich gegenseitig auszuhelfen.

 

Durchführung von PoC-Tests:

Wir haben jetzt ein knappes Jahr Erfahrungen mit der Durchführung der Schnelltest in unseren Einrichtungen. Die meisten Mitarbeiter*innen sind unterwiesen worden. Wir vertrauen auch weiterhin darauf, dass alle diese Tests auch ordnungsgemäß und sicher durchgeführt werden.

 

Mitarbeiter*innen, geimpft/genesen:

  • In der Betreuung 3 x
  • In der Pflege (Altenpflege, Westflügel, Gr. Johannes, Gr. Franziskus, Gr. Luzia) täglich
  • der Verwaltung 2 x
  • Diepoldzentrum 2 x
  • Werkstattpersonal 2 x

 

Mitarbeiter*innen, nicht geimpft testen sich täglich vor Dienstantritt.

Bitte melden Sie sich telefonisch/per Email bei Frau Graf/Frau Sing, wenn Ihr Test positiv ist und begeben Sie sich sofort nach Hause (corona@sanktjohannes.com).

 

Klient*innen, geimpft/genesen:

  • Externe Werkstattbesucher 2 x, nicht geimpfte, ex. Werkstattbesucher täglich
  • Interne Werkstattbesucher 2 x durch Wohngruppe, bzw. nicht geimpfte täglich durch die Wohngruppe
  • Offene Behindertenarbeit 2 x
  • Tagesstätte 3 x
  • Klienten im ABW: Sie erhalten, sofern Einwilligung erfolgt, zur Betreuungseinheit einen Schnelltest und führen diesen im Beisein und unter Aufsicht des ABW-Mitarbeiters selbst durch. Ansonsten kann auch Telefon-/Video-Beratung angeboten werden.

 

Quarantäne

Mitarbeiter*innen, mit einem positiven Schnelltest, müssen dies sofort bei Frau Graf (Pandemiebeauftragte) melden. Sie stellt den Kontakt zum Gesundheitsamt her. Ein Termin für einen PCR-Test am Testzentrum wird anschließend vereinbart. Ist der PCR-Test ebenfalls positiv, erfolgt Quarantänezeit. Sollte das Telefon belegt sein, verwenden Sie die Mailadresse corona@sanktjohannes.com.

Solange der PoC-Test negativ ist, besteht eine Dienstpflicht.

 

Kontaktbeschränkungen

Für Ungeimpfte/Nichtgenesene gilt folgendes: Sie dürfen sich nur bis zu maximal 5 Personen aus maximal 2 Haushalten treffen.

 

Es wird grundsätzlich angeraten, als Vorsichtsmaßnahme Kontakte weitgehend einzuschränken.

 

2G-Regelung

Die 2G-Regelung (geimpft/genesen) gilt flächendeckend, auch für körpernahe Dienstleistungen, Aus- und Fortbildung, etc.

 

2Gplus-Regelung

Diese Regelung gilt für alle Kulturveranstaltungen, Sport- und Freizeitveranstaltungen. Als Angebot an unsere Mitarbeiter*innen, die geimpft oder genesen sind, werden über die Einrichtungsleitungen die PoC-Testnachweise für diese Zwecke wieder ausgestellt.

 

Dienstkleidung/Schutzkleidung

Es ist ausreichend Schutzkleidung in den einzelnen Einrichtungen vorhanden. Allerdings kann aktuell keine zusätzliche Dienstlkleidung gestellt werden.

 

Impfung / Impfdokumente

Es wird dringend gebeten, die Impfdokumente der Klienten zu scannen und im Vivendi zu hinterlegen. Der Aufwand bei der Auffrischungsimpfung ist enorm hoch, wenn diese Dokumente nicht vorhanden sind. Auch in der Vivendi-Dokumentation bitte unbedingt angeben, ob der jeweilige Klient geimpft ist.

Am Impftermin 07.12. in Schweinspoint stehen aktuell 120 Impfdosen zur Verfügung. Frau Graf hat die doppelte Menge und 2 Impfärzte beantragt.

 

Öffnung/Schließung Tagesstruktur  

Förderstätte bleibt geöffnet, die Besucher aus dem Lerchenweg bleiben jedoch in Rain. Auch in der OASE und im Seniorentreff werden die Besucher nach Kohorten getrennt. Ansonsten müssen Einzelfallentscheidungen getroffen werden.

In den Werkstätten ist keine Trennung nach Kohorten möglich. Die Hygienemaßnahmen werden eingehalten.

 

Corona-Ticker

Damit möglichst gleichzeitig wichtige Stellen (Frau Graf, Frau Sing, GF, Frau Neumann, Frau Jann, Frau Bau) über Infektionen informiert und weitere Schritte ergriffen werden können, wurde ein Emailverteilter corona@sanktjohannes.com eingerichtet.

 

Essenslieferungen

Lieferungen werden nur noch hausweise vorgenommen, nicht mehr gruppenweise, um Kontakte einzuschränken.

 

Corona Neuigkeiten - Donnerstag, 18.11.2021

PoC-Tests

Zu § 16 Abs. 4 Bayr. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung neu:  Regelungen für Einrichtungen des § 9 Pflege- und Behinderteneinrichtungen, Krankenhäuser

Alle Besucher von Patienten und Bewohnern von Einrichtungen nach § 9 Abs. 1 (vollstationäre Pflege- und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden, sowie Altenheime und Seniorenresidenzen)  sowie alle Besucher von Patienten in Krankenhäusern und sonstigen Einrichtungen nach § 9 Abs. 2 benötigen einen negativen Testnachweis nach § 3 Abs. 4. Dies gilt auch für „geimpfte- bzw. genesen“ Besucher.  Durch die zusätzlichen Testungen sollen weitere Infektionen – auch bei Impfdurchbrüchen – erkannt und Ansteckungen in diesen Bereichen verhindert werden. Ab der Ampelstufe „gelb“ müssen „nicht – geimpfte“ und „nicht – genesene“ Beschäftigte der in § 9 Abs. 1 genannten Einrichtungen (vollstationäre Pflege- und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden, sowie Altenheime und Seniorenresidenzen) entweder an zwei verschiedenen Tagen pro Woche, in der sie zum Dienst eingeteilt sind, über einen Testnachweis auf der Basis eines Nukleinsäuretests (PCR–Test) oder an jedem Arbeitstag über einen Testnachweis auf der Basis eines PoC-Antigentests oder eines vor Ort überwachten Selbsttests verfügen.

Wir stellen allen ungeimpften Mitarbeiter*innen die entsprechenden Schnelltests zur Verfügung

Wie gehabt, müssen sich alle geimpften und genesenen Mitarbeiter*innen 3xwöchentlich testen (in Verwaltung, WfbM und DIZE 2xwöchentlich, im Seniorenzentrum täglich)

Bei Symptomen oder bei Bedarf darf auch mehrmals in der Woche getestet werden.

 

Besucherregelung

Alle Besucher von Patienten und Bewohnern von Einrichtungen nach § 9 Abs. 1 (vollstationäre Pflege- und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, in denen Leistungen der Eingliederungshilfe über Tag und Nacht erbracht werden, sowie Altenheime und Seniorenresidenzen)  sowie alle Besucher von Patienten in Krankenhäusern und sonstigen Einrichtungen nach § 9 Abs. 2 benötigen einen negativen Testnachweis nach § 3 Abs. 4. Dies gilt auch für „geimpfte- bzw. genesen“ Besucher.  Durch die zusätzlichen Testungen sollen weitere Infektionen – auch bei Impfdurchbrüchen – erkannt und Ansteckungen in diesen Bereichen verhindert werden.

D.h. Besucher können das Haus betreten nach vorhergehender telefonischer Anmeldung, mit Vorlage des Impfnachweises/Genesene UND zusätzlich mit Vorlage eines aktuellen Testnachweises. Dieser Test kann ggf. vor Ort durchgeführt werden.

 

Heimfahrten (von ungeimpften Klienten)

Es kam die Frage auf, wie wir verfahren, wenn ungeimpfte Klienten mehrtätig zu Angehörigen fahren: wenn die Abwesenheit länger als 72 Stunden beträgt, verlangen wir einen PCR-Test, der selbst zu zahlen ist und werden am 1./3. und 5. Tag nach Rückkehr PoC-Schnelltests durchführen

Corona Neuigkeiten - Montag, 15.11.2021
Alle neuen Regelungen - Bitte beachten!

FFP2-Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen sind ab sofort FFP2-Masken zu tragen. Wenn Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Bereichen zu Besprechungen zusammentreffen, muss die FFP2-Maske dauerhaft getragen und die Sitzungsdauer kurzgehalten werden.

Im Diepoldzentrum gilt ebenfalls die FFP2-Maskenpflicht – für Mitarbeiter und Klienten.

Im Büros müssen die Hygieneabstände eingehalten werden, ansonsten sind FFP2-Masken durchgängig zu tragen. Bitte Räume/Büros in regelmäßigen Abständen lüften.

 

Besucherregelung

Landkreise DON und ND 3G-Reglung plus tagesaktueller PoC-Test.

Für Schloß Straß gilt ab sofort 3G plus tagesaktueller Schnelltest aus einem zertifizierten Testzentrum und festgelegte Besuchszeiten. Der Besucher kann auch einen Schnelltest mitbringen und vor Ort unter Aufsicht sich testen, unabhängig vom Impfstatus. Grundsätzlich ist eine FFP2-Maske zu tragen. In Ausnahmefällen können Tests an Besucher ausgegeben und der Test vor Ort durchgeführt werden.

Externe Besucher in den Werkstätten (Firmenvertreter) sind nicht erlaubt. Für die Werkstätte Donauwörth gilt: Handwerker und externe Besucher müssen sich an der Rezeption oder beim Werkstattleiter, Herrn Eder, melden.

Körpernahe Dienstleistungen dürfen stattfinden mit den üblichen Schutzmaßnahmen.

Die Anerkennung eines externen Testzertifikates entscheidet der Einrichtungsleiter / Teamleiter. Wenn Testzertifikate dubios erscheinen, kann der Zutritt verweigert werden.

 

Tests und Nachweise

Seit Samstag sind die Teststationen wieder geöffnet. PCR-Tests sind bei Testung ohne Symptome weiterhin kostenpflichtig. Mitarbeiter*innen testen sich vor Dienstbeginn am Arbeitsbereich, als geimpfte Kontaktperson ist der Test zuhause durchzuführen (2-3 Test-Kids können mit Nachhause genommen werden).

Tests pro Woche (keine Unterscheidung ob geimpft oder nicht geimpft):

 

Mitarbeiter*innen

  • In der Betreuung 3 x
  • In der Pflege (Altenpflege, Westflügel, Gr. Johannes, Gr. Franziskus, Gr. Luzia) täglich
  • der Verwaltung 2 x
  • Diepoldzentrum 2 x
  • Werkstattpersonal 2 x

Klient*innen

  • Externe Werkstattbesucher 2 x
  • Interne 2 x durch Wohngruppe
  • Ambulant betreutes Wohnen 2 x
  • Offene Behindertenarbeit 2 x
  • Tagesstätte 3 x

Damit haben wir aktuell die größtmögliche Testdichte erreicht.

 

Zugangsregelungen

Heimfahrer: Rückkehr nach 72 Stunden mit Schnelltest, weitere Tests am 1., 3. und 5. Tag.

Probewohnen: geimpft mit Schnelltest, ungeimpft mit PCR-Test und Schnelltest vor Ort. Wenn der Klient diese Regelung nicht befolgt, kann kein Probewohnen stattfinden.

Klientenpraktikas: nicht geimpfte Bewerber müssen mit PCR-Test kommen und Schnelltest vor Ort.

Eine Neuaufnahme kann erfolgen, wenn der Klient geimpft und schnellgetestet ist. Ungeimpfte Klienten werden bis auf weiteres nicht aufgenommen.

Praktikanten/Hospitanten: geimpft und getestet ja, wenn nicht geimpft wird Praktika zurückgestellt.

Bei Bewerbungsgesprächen ist ein Schnelltest und FFP2-Maske zwingend geboten. Die Personalabteilung informiert Bewerber wie bisher. Die GF entscheidet, ob ein nicht geimpfter Bewerber eingestellt werden kann.

 

Veranstaltungen

Dize_Kegelbahn: 2G-Regelung gilt

Deeskalationsschulung: Schnelltest + FF2-Maske dauerhaft

Gärtnerei Tagesausflug: 2G–Regelung, ungeimpfte Klienten können nicht mitgehen.

 

Adventsfeiern

Die Mitarbeiter-Adventsfeiern an den Standorten sind abgesagt. Es wäre in dieser Infektionslage das falsche Signal. Hausinterne bzw. gruppeninterne Feiern können stattfinden.

 

Impfung

Bei den Impfterminen am 22.11. in Donauwörth und am 07.12. in Schweinspoint werden alle Teilnehmer gebeten, eine Kopie für die Personalabteilung direkt vor Ort abzugeben. Anmeldungen zu diesen Terminen sind über Frau Graf möglich.

 

Mittagessen im Diepoldzentrum

Das Diepoldzentrum wird wieder als Betriebskantine gestaltet, d. h. externe Gäste können nicht mehr zu Mittag essen. 

 

Quarantäne

Mitarbeiter*innen, mit einem positiven Schnelltest, müssen dies sofort bei Frau Graf (Pandemiebeauftragte) melden. Sie stellt den Kontakt zum Gesundheitsamt her. Ein Termin für einen PCR-Test am Testzentrum wird anschließend vereinbart. Ist der PCR-Test ebenfalls positiv, erfolgt Quarantänezeit.

 

Öffnung/Schließung Tagesstruktur  

Förderstätte bleibt geöffnet. Im Haus Schönblick werden Klienten gruppenweise betreut.

Die Werkstätte läuft weiter unter höchstmöglichen Sicherheitsbedingungen. Die Tagesstrukturen werden so angepasst, dass ein möglichst geringes Kontaktrisiko besteht.

Die OASE kann Klienten des Hauses Brunnenhof mit ausgelagerten Werkstattplätzen betreuen.

 

Die Seniorenbereiche werden wieder in Kohorden betreut.

 

Die Umsetzung erfolgt im Laufe der Woche.

Corona Neuigkeiten - Donnerstag, 28.10.2021:
Boosterimpfung, Tests, Maskenpflicht, Impfnachweise, Quarantäne
download

Gestern Abend wurde die Änderungsverordnung der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Anlage 1) veröffentlicht, die heute in Kraft tritt. Damit wird die 14. BayIfSMV und damit alle geltenden Regelungen unverändert bis zum 24. November 2021 verlängert.

Covid-19-Schutzimpfung / Boosterimpfung

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Auffrischungsimpfungen gegen COVID-19. Sie soll 6 Monate nach der Grundimmunisierung erfolgen. Die Stiftung Sankt Johannes wird diese Booster-Impfung anbieten. Angehörige und gesetzliche Betreuer werden darüber schriftlich informiert. Die Empfehlungen des RKI und der neue Anamnesebogen werden dem Schreiben beigefügt. Dieses Impfangebot gilt auch für Mitarbeiter.

Am 22.11.2021 findet am Standort in Donauwörth ein Termin für diese Booster-Impfung statt. Mitarbeiter und Klienten, bei denen die Zweitimpfung mindestens 6 Monate zurückliegt, können sich anmelden (Mitarbeiter über die jeweilige Einrichtungsleitung). Den Anamnesebogen mit Erläuterungen fügen wir im Anhang bei.

Weitere Impftermine finden statt

  • Am 28.12. in Neuburg, Wohnheim Kolping
  • Am 03.01. in Straß.

Am Standort in Schweinspoint wird versucht, ein Impfangebot Ende November machen zu können. Der genaue Termin wird kurzfristig bekannt gegeben.

Nur Mitarbeiter, die ihren Impf-Wunsch nach Auffrischung über die Einrichtungsleitung melden, können berücksichtigt werden. Es ist dabei nicht relevant, wo die Erst- und Zweitimpfung durchgeführt wurde.

Darüber hinaus können sich auch diejenigen Mitarbeiter impfen lassen, die sich nun zu einer Erstimpfung entschlossen haben. Die Zweitimpfung ist dann allerdings über den Hausarzt zu planen.

Eine Mitarbeiterliste mit dem jeweiligen Impfzeitpunkt wird erstellt. Diese Sammelliste (persönliche Daten werden ausgeblendet) wird dann intern allen angemeldeten Mitarbeiter zur Verfügung gestellt.

Corona-PoC-Test

Aufgrund der aktuell rasant steigenden Fallzahlen und Corona-Ausbrüche in Heimen wird das verbindliche Testangebot für alle Mitarbeiter aufrechterhalten. In den Wohn- und Pflegebereiche testen sich Mitarbeiter 3 x wöchentlich, in der Verwaltung, WfbM und Dize 1 x pro Woche.

Auf den Wohngruppen werden Klienten wieder 1 x wöchentlich getestet. Es ist ausreichend, mit dem Teststäbchen im vorderen Nasenbereich einen Abstrich zu machen (s. Beschreibung in der Großpackung). Externe Klienten in den Werkstätten werden von den Gruppenleitern getestet.

Maskenpflicht

Wir bitten, die Maskenpflicht (wieder) ernst zu nehmen und immer in Kontakt mit anderen, künftig wieder eine FFP2-Maske zu tragen. Dies dient zum Schutz unserer Klienten und uns selbst.

Hygieneverantwortliche in den Einrichtungen

Frau Graf hat am 10.11.21 eine Nachschulung der weiteren Hygieneverantwortlichen eingeplant, um u. a. auch das Schleusenthema wieder aktuell zu halten. Die Bestände an Hygieneartikel auf den Gruppen sind abgefragt und die Lagerbestände aufgefüllt worden.

Vorgehensweise bei Erkältung/Grippe

Mitarbeiter, die z. B. einen Schnupfen oder eine Erkältung haben und sich arbeitsfähig fühlen, sollen bei Bedarf einen PoC-Test, wenn notwendig täglich im Dienst, durchführen.

Auch Klienten, die sich arbeitsfähig fühlen, können nach einem negativen Test die Werkstätte besuchen.

Impfnachweise
Wir bitten nochmals dringend, die Impfnachweise im Personalbüro abzugeben.

Quarantäne

Bei Mitarbeitern, die sich z. B. während des Urlaubes mit Corona angesteckt haben, erkranken und in Quarantäne gehen müssen, läuft die Lohnfortzahlung weiter, wenn ein ärztliches Attest vorgelegt wird.

Corona Neuigkeiten -Mittwoch. 9.11.2021:
FFP2-Maskenpflicht in allen Bereichen, Testpflicht & Besucherregelungen

Aufgrund der gestiegenen Inzidenzen und der „gelben“ Corona-Ampel gilt ab sofort in allen Bereichen eine FFP 2 Maskenpflicht. 

Hier der Auszug aus der Rechtsgrundlage:
„am 06.11.2021 trat die Verordnung zur Änderung der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (14.BayIfSMV) in Kraft. 
Sofern die Regelungen der §§ 16 – 17 a der 14.BayIfSMV zum Tragen kommen, also die sogenannte Corona-Ampel auf gelb bzw. rot steht oder eine regional erhöhte Belastung („Hotspot“) gegeben ist, gilt in den Einrichtungen die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Ein einfacher Mund-Nasen-Schutz ist dann nicht mehr ausreichend. 
In den Allgemeinverfügungen Notfallplan Corona-Pandemie: Regelungen für Pflegeeinrichtungen und Regelungen für Einrichtungen für Menschen mit Behinderung ist jeweils in Nr. 3 bereits festgelegt, dass ein höherer Maskenstandard (FFP2-Maskenpflicht) nach der jeweils geltenden Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bei erhöhter Krankenhauseinweisung oder Intensivbettenbelegung gilt.“

 

Erweiterte Testpflicht für Mitarbeiter*innen und Klient*innen

Für Mitarbeiter*innen im Pflegebereich gilt eine Testpflicht mind. 3xpro Woche, Für Mitarbeiter*innen in Verwaltung, Werkstatt, DIZE und Soziale Dienstleistungen gilt eine Testpflicht 2x pro Woche. Es ist unerheblich, ob ungeimpft, geimpft, oder genesen. Denken Sie bitte an die Dokumentation.

Für Klient*innen gilt: in der WfbM werden interne Klienten 1x wöchentlich getestet, externe Klienten werden ab kommender Woche 2x getestet. Wir bitten in den Wohneinrichtungen darum, wie bereits letzte Woche im Krisenstab beschlossen, dass Klient*innen einmal pro Woche im Wohnbereich getestet werden. Auch hier bitten wir um entsprechende Dokumentation in Vivendi.

 

Besucher*innen in den Einrichtungen

Für Pflegeinrichtungen gilt aktuell, dass Besuchern nur mit 3G+ Zugang gewährt wird. D.h. Wir werden im Seniorenzentrum Straß wieder Besuchszeiten einführen und die Vorlage eines entsprechenden Dokuments einfordern, falls kein Impfzertifikat vorliegt, muss ein PCR Test beigebracht werden.